Evangelische Jugend Kirchenkreis Lüneburg

Gesegnets Reinfeiern in die Reformation!


...so war der Plan und sehr viele sind der Einladung in die St. Nicolai Kirche am Abend vor dem ReformationsFEIERtag gefolgt!

Die Veranstaltung stand unter dem Titel „Reformation 2.0 – Lass uns Kirche machen“. An mehreren Stationen im Gottesdienst konnten die Jugendlichen aktiv werden. Thesenkekse wurden mit versteckten Thesen verteilt, vernascht und diskutiert; Ideen an die Thesentüren genagelt, Bausteine für die zukünftige Kirche mit Erhaltenswertem beschriftet bzw. bewertet mit Klebepunkten. Per Luftballon war es möglich Karten zu verfassen und hinauszuschicken, um auch andere einzuladen, ihre Wünsche mit uns zu teilen. An einer weiteren Station konnte man auch ganz persönlich seine Wünsche für die zukünftige Kirche aufschreiben und in einer Feuerschale verbrennen so dass symbolisch die Botschaft zu Gott und zwar nur zu ihm aufsteigt.

"Das wunderbarste war es, zu sehen, wie begeistert alle an den Stationen mitgemacht haben. Man spürte förmlich in der ganzen Kirche die Lust darauf, an der Kirche von morgen mitzubauen! Wenn es gelingt, diese Begeisterung und Freude weiterzutragen freue ich mich auf das, was kommen wird umso mehr!" (Frank Jonas, Kirchenkreisjugendwart)

Im Laufe des Gottesdienstes wurden auch alle angehenden Teamer*innen gesegnet für ihre anstehenden Aufgaben in ihrem Ehrenamt.


Chill mal! Jugendgottesdienst mit Teamersegnung

Über 150 Gäste feiern Jugendgottesdienst in der Auferstehungskriche in Reppenstedt! Hier wurden auch die ehrenamtlichen, jugendlichen Teilnehmer der Ausbidlungskurse aus dem Jahr 2017 für ihre Arbeit gesegnet. Ein rundum gelungener Gottesdienst, danke an alle, die dazu beigetragen haben!



Artikel zum Besuch der Kirchengemeinde Reppenstedt

Hier geht es zum vollständigen Artikel:

Und heute mal nicht auf sondern in den Berg…

30.06.2017

Fünf Grad ist im Sommer verdammt kalt!!! Egal, heute haben wir das Erzbergwerk im Silberberg besichtigt. Ausgestattet mit Mantel und Helm ging es tief in den Berg. Spannend und interessant, unter welchem extremen Bedingungen hier gearbeitet wurde. Und wirklich beeindruckend, diese riesigen Höhlen und tiefe Schächte. Bei so einem typischen Touritag darf natürlich Seilbahn zum Gipfel, Besuch des Gipfelkreuzes und Rodeln ins Tal nicht fehlen! Der Rest des Tages wurde gechillt, am Gottesdienst gefeilt und ein leckeres Restebuffet wurde zusammengestellt und verspeist. Morgen geht es wieder nach Dahlenburg. Am Abend dann Generalprobe für den GoDi – oder in der Nacht, wenn der Strassenverkehr nicht mitspielt… Wir freuen uns darauf euch am Sonntag um 10:00 im Gottesdienst zu treffen! „Weil einfach einfach zu einfach ist“


Regen kann auch sein Gutes haben

29.06.2017

Urlaub heißt auch mal ausschlafen! Da ist so ein verregneter Morgen gut zu ertragen. Auch beim Arbeiten am Gottesdienst am späten Vormittag macht der Regen keinen Ärger und wir sind richtig gut vorangekommen. Der Nachmittag stand dann im Zeichen der Sonne und der Garten wurde spielerisch erobert und einige bummelten durch Deggendorf. Am Abend dann ein klassisches Freizeitessen: Spaghetti mit spontan zusammengebastelter Soße – LECKER! Und dann dieser Blick aus unserem Esszimmer. Ein Regenbogen so intensiv und klar wie wir ihn alle noch nicht gesehen haben. Unzählige Fotos werden gemacht. Jetzt steht ein gemütlicher Spieleabend an. Wir sehen uns dann am Sonntag in Dahlenburg!


Fahrt aufnehmen…!

28.06.2017

Heute haben wir Schwung genommen! Mit der Seilbahn auf den Gipfel des Geißkopf und dann fleißig weitergewandert bis zum Aussichtspunkt Breitenauer Riegel in 1114m Höhe. Neben ein paar Wolken immer wieder Sonne zum Genießen. Die Abfahrt hatte es dann in sich. Bis ins Tal ging es atemberaubend schnell mit der Sommerrodelbahn. Das hatte Suchtgefahr! Einige mussten da glatt nochmal nachlegen und weitere Runden rodeln. Der späte Nachmittag bis in den Abend stand dann ganz im Zeichen unseres Gottesdienstes. Das grobe Gerüst steht und morgen geht’s an den Feinschliff. Abgerundet hat den Abend dann noch ein zünftiger Besuch in einem bayrischen Landgasthof wo die Käsespätzle der absolute Renner waren. Kochen können die Bayern! Jetzt noch ein Heimkinoabend und dann ist leider schon wieder der nächste Tag viel zu schnell vorbei.


„Weil einfach einfach zu einfach ist!“

27.06.2017

Es gibt so Tage… Regen zum Frühstück, Straßensperrung, geschlossene Attraktion. Nicht alles läuft wie geplant. Aber auch viele Highlights! Alternativ ging es also zur Burg Egg, unter anderem ein Filmschauplatz zu dem neuen Bully Herbig Film und bekannt aus Bibi Blocksberg. Dort hatten wir eine ur-bayrische Führung, sehr herzlich, sehr informativ und lebendig – wunderbar! Auch unser inhaltlicher Auftakt am Morgen war sehr bereichernd – die Gottesdienst Ideen fangen an zu sprudeln!

Jetzt steht ein spannendes Krimi-Dinner auf dem Programm und dann gibt es noch eine etwas andere Andacht. Heute wird unser Diakon mal richtig gefordert!

Und ja, unser Gottesdienst Titel steht: „Weil einfach einfach zu einfach ist!“ Lasst euch überraschen – wir sind auch gespannt! Sonntag 10 Uhr Gottesdienst in Dahlenburg. Immer schön neugierig bleiben…


Die "Fahrt ins Blaue" landet im schönen Bayern

26.06.2017
Am Samstag wurde getagt. Strand, Meer, Berge, Sonne, Haus, Camping... Am Ende waren sich alle einig: Ein schönes Ferienhäuschen in den Bergen und für eine Woche an einem Ort. Ab ins Netz und Glück gehabt. Unser Häuschen wurde von anderen Mietern abgesagt und wir konnten kurzfristig einsteigen. Sonntag nach dem Besuch im Dahlenburger Gottesdienst ging es los mit dem Bulli und nach ein paar Staus waren wir um 21 Uhr endlich am Ziel - und wurden richtig belohnt!!! Heute wurde der Vorratsraum aufgefüllt und Deggendorf erkundet.

Und dann noch eine "kleine Wanderung" direkt von unserem Haus aus hinauf auf den Vogelsang: Gipfelkreuz, bestes Wetter und eine tolle Truppe inklusive. Nach 4 Stunden wird jetzt in der Küche die Lasagne vorbereitet und wir lassen den Tag ausklingen.

Die ersten Gedanken zu unseren Gottesdienst umtreiben uns bereits, lasst euch also überraschen am kommenden Sonntag um 10 Uhr in Dahlenburg wenn wir wieder in der Heimat sind. Wir freuen uns auf euch ;-) Morgen gibt es dann die ersten Infos dazu, was euch erwartet ;-)


Jugendgottesdienst zur Verabschiedung von Diakon Stephan Eckardt

“Ich aber habe für dich gebetet, das du deinen Glauben nicht verlierst.” Luk 22,32

Gute-Wünsche-Box, Poetry-Vortrag, Bilder-Show, Fotochallenge, Gebet und Segen, Musik vom Feinsten, Gute-Laune-Spiele, viel Dank und viele gute Wünsche...

Soviel war heute zu erleben im Jugendgottesdienst am 18. Juni in der St. Jacobi Kirche in Bleckede. Auch wenn der Anlass eher ein trauriger war. Diakon Stephan Eckardt verlässt im August die Kirchengemeinde und den Kirchenkreis. Ihn zieht es zu einer neuen beruflichen Herausforderung nach Hildesheim. Zwar stehen noch ein paar Aufgaben an, damit jedoch viele im großen Rahmen DANKE sagen können gab es schon jetzt vor den Ferien den Abschiedsgottesdienst.

Stephan Eckardt war mit je einer halben Stelle als Diakon in der Gemeinde Bleckede und im Kirchenkreisjugenddienst tätig. Jugendliche aus beiden Wirkungskreisen gestalteten den Gottesdienst. Es gab die Möglichkeit im Gottesdienst noch ein Foto mit Stephan zu machen, ihm gute Wünsche mit auf den Weg zu geben, Bilder von Konfirmandenzeit und Fahrten und Freizeiten bei alkoholfreien Coctails zu schauen und Stephans Lieblingsspiel wurde gespielt. Ein bunter und fröhlicher Gottesdienst der ganz wunderbar musikalisch begleitet wurde durch das come together Projekt des Kirchenkreises Bleckede. Superintendent Christian Cordes dankte Stephan für sein nachhaltiges und sehr persönliches Wirken und segnete ihn für seinen weiteren Weg.

Bei den Grussworten wurde auch noch einmal deutlich, das Stephan mitten im Leben war in der Gemeinde und im Kirchenkreis. So blieben auch die ein oder anderen Tränen nicht aus. Aber im Vordergrund steht der Dank vieler gerade junger Menschen, die Stephan auf ihrem Lebensweg geprägt und begleitet hat.

Dir und Deiner Familie lieber Stephan alles Gute auf deinem und eurem weiteren Lebensweg und Gottes reichen Segen!

Ein paar Impressionen:



Evangelische Jugend feiert Fusion

Auftaktveranstaltung mit Samuel Harfst

Rund 250 Jugendliche aus dem neuen Kirchenkreis Lüneburg und einige Gäste haben in der Kreuzkirche die Fusion der ehemaligen Kirchenkreise Bleckede und Lüneburg gefeiert. Bereits am 06.01.2017 fand die Gründungsfeier in der St. Johanniskirche statt. Die Evangelische Jugend Lüneburg mit ihrem Kirchenkreisjugendkonvent ließ es sich jedoch nicht nehmen ihre eigene Gründungsfeier zu gestalten. „Diese Veranstaltung der Jugend übertrifft die offizielle Gründungsfeier noch einmal“, sagte Bürgermeister Eduard Kolle in seinem Grußwort.

In einem Jugendgottesdienst fanden die Jugendlichen in prall gefüllten Reihen zusammen und blickten auf die gemeinsame Zeit auf dem Weg zu einem Kirchenkreis. Dieser stand unter dem Motto „Neuanfang“. Anspiele, ein Poetry Slam und ein Interview mit Vertretern des Kirchenkreisjugendkonventes zeigten, dass auch die Jugend im neuen Kirchenkreis eins geworden ist. „Ich erhoffe mir, dass dieser Abend ein gelebtes Zeichen des Zusammenwachsens ist“, so Kirchenkreisjugendwart Stephan Eckardt. Begleitet wurde der Gottesdienst von dem Bandprojekt „Come together“ des Kirchenkreises unter der Leitung von Kirchenkreisjugendpastor Henning Hinrichs. Während eines gemeinsamen Abendessens wurden neue Ideen ausgetauscht und Kontakte geknüpft.




Als Gast des Abends, gab Musiker Samuel Harfst ein Konzert. Der christliche Liedermacher ist unter anderem mit seinem Lied „Ein Privileg zu sein“ bekannt geworden. Durch viele Förderer war es erst möglich geworden Harfst und Band zu engagieren. „Wir hatten in der Kirche eine super Stimmung. Die durchweg positiven Rückmeldungen bestätigen uns in unserer Arbeit“, sagte Anna-Maria Hameister (Vorstand Kirchenkreisjugendkonvent).

Trotz dieses erfolgreichen Abends, gibt es noch einige Themen in denen der Zusammenführungsprozess noch nicht komplett zufriedenstellend abgeschlossen ist. Viel haben die Jugendlichen schon für ein erfolgreiches Zusammenwachsen getan. Das Ergebnis der Veranstaltung zeigt, dass auch die noch anstehenden Aufgaben unter einem guten Stern stehen.

Der geschäftsführende Kirchenkreisjugendwart Frank Jonas, der an diesem Abend auch in sein neues Amt eingeführt wurde, sieht der weiteren Entwicklung ebenfalls positiv entgegen: „Ich bin total begeistert von dem Engagement und der Kreativität der Jugendlichen. Dieser Abend, dieses Projekt gibt unheimlich viel Vorfreude auf die gemeinsame Zukunft!“

Der Kirchenkreisjugendkonvent blickt auf ein spannendes neues Jahr, das viele Chancen und Möglichkeiten bereithält. Er lädt alle interessierten Jugendlichen ein den Kirchenkreisjugendkonvent in diesem Jahr zu besuchen und Kirche aktiv mitzugestalten.

Bericht: Jonathan Neuhold

Unsere erste kleine Bildergalerie :-)


Jugendliche feiern Neustart

Evangelische Jugend plant Auftaktkonzert – Sparkassenstiftung spendet 1.500 Euro

Lüneburg. Seit es den neuen Kirchenkreis Lüneburg gibt, wachsen dort nicht nur Erwachsene zusammen, sondern auch Jugendliche: Die Evangelische Jugend stellt sich neu auf und plant gemeinsame Aktionen – und feiert den Beginn des vereinten Weges mit einem großen Auftaktfest für alle Ehrenamtlichen.   

Der neue Vorstand der Evangelischen Jugend besteht aus 13 jungen Leuten aus dem gesamten neuen Kirchenkreis, aktiv in der Jugendarbeit wirken aber ein vielfaches an Jugendlichen – und sie erreichen einige Tausend Mädchen und Jungen in ihrem Alter, schätzt der geschäftsführende Kirchenkreisjugendwart Frank Jonas. „Das ist ein großes Potpourri an Ehrenamt“, sagt Frank Jonas, von regelmäßigen Austausch-Treffen im Konvent bis zu Sommerfreizeiten.

Um zusammenzuwachsen, haben sich die Jugendlichen bereits voriges Jahr mehrfach getroffen und ihre erste gemeinsame Veranstaltung geplant: ein Konzert mit dem christlichen Liedermacher Samuel Harfst mit Jugendgottesdienst und Essen für die 300 angemeldeten Gäste in der Kreuzkirche Lüneburg. „Da steckt viel Energie drin“, sagt Frank Jonas, „mit dem Abend wollen wir uns für den Einsatz der jungen Ehrenamtlichen in unserem Kirchenkreis bedanken.“ 

Für die Zeit danach haben Rike Tödter, 19, aus der Michaelisgemeinde und die anderen auch schon die ersten Ideen. „Wir planen ein Forum für die Planung von Fahrten und wie wir Zuschüsse für Freizeiten verteilen können“, erzählt sie. „Wir möchten uns zwischen den Gemeinden austauschen, was gut läuft und was besser laufen könnte“, sagt Liena Günther, 16, aus Reppenstedt. Beim Auftaktabend selbst wollen sie Stellwände für die Gäste aufstellen, auf denen sie ihre vorhandenen Ideen genauso darstellen wie nach Ideen und Wünschen der anderen Jugendlichen fragen. Lennart Giese, 17, aus Reppenstedt, sagt: „So viele Leute am selben Ort zusammen zu haben, ist eine Riesenchance für uns.“

Organisiert wird das Konzert für die Jugendlichen am 14. Januar vom Kirchenkreisjugendkonvent und dem Kirchenkreisjugenddienst gemeinsam, doch ohne die Spende der Sparkassenstiftung Lüneburg in Höhe von 1.500 Euro wäre dieser Abend nicht möglich, betont Frank Jonas. „Dafür sind wir sehr dankbar.“ Udo Olesch von der Sparkasse Lüneburg erinnert sich derweil noch gut an die Fusion von Stadt- und Kreissparkasse. „Toll, dass es ein Event zum Anfang gibt, um ein Wir-Gefühl zu finden und einmal alle ehrenamtlichen Jugendlichen zusammenzubringen.“ Die Entwicklung eines gemeinsamen Jugend-Liederbuches für alle Gemeinden des Kirchenkreises ist in naher Zukunft angedacht.

Bildunterschrift:

Trafen sich in der Kreuzkirche Lüneburg: v.l. Frank Jonas, Liena Günther, Anna Marie Meyer, Nicole Bloch, Lennar Giese, Udo Olesch und Rike Tödter.